MAUERSEGLER STARTHILFE BERCHTESGADENER LAND


Sie haben einen Mauersegler gefunden und stellen sich folgende Fragen: 

  • Ist menschliche Hilfe erforderlich? 
  • Dürfen Sie ihn anfassen? 
  • Müssen Sie ihn in Sicherheit bringen? 


Ja! Sofort! Denn ein Mauersegler am Boden benötigt IMMER menschliche Hilfe. Bitte nehmen Sie ihn vorsichtig auf, passen Sie gut auf jede einzelne Feder auf und setzen Sie den Segler in einen Karton mit Luftlöchern, gepolstert mit Küchenrolle.
Bitte niemals Wasser oder Nahrung eingeben!
Die Vögel verschlucken sich und können sofort sterben.
Bitte niemals einen Segler in die Luft werfen damit er fliegt!
Den Vögeln ist damit nicht geholfen — sie fallen zu Boden und verletzen sich. 



Keine Annahme von anderen Vogelarten!!!
Bitte wenden Sie sich hierfür an folgende Seite und informieren Sie sich, wie sie artgerecht Erste Hilfe für andere Vogelarten leisten können.




 

Mauersegler gehören immer in spezialisierte Stellen — schon der kleinste Fehler im Handling kann für die Hochleistungsflieger tödlich enden! 

Mauersegler können bis zu 20 Jahre alt werden. Durch Klimawandel, Insektenschwund, vermehrten Einsatz von Pestiziden und Nistplatzmangel ist der Mauersegler von Jahr zu Jahr mehr bedroht. 

Sie sind die am extremsten an den Luftraum angepassten Lebewesen, sie landen so gut wie nie und müssen deshalb in perfektem Zustand sein, wenn sie ihre Freiheit wieder erlangen wollen.


Starthilfe für so viele Mauersegler wie möglich leisten! Dabei stets den Patienten als Individuum wahrnehmen und die optimale medizinische und artgerechte Betreuung ermöglichen. 

Auch wenn Sie einen etwas weiteren Weg auf sich nehmen müssen um zur Mauerseglerstarthilfe zu gelangen, bedeutet es für den Mauersegler die Chance auf eine Rückkehr an den Himmel, denn leider gibt es kaum kompetente Anlaufstellen.